Hermann Hesse

Aquarell mit „Landschaft beim Lago Maggiore“ und Titelzeile, eigenhändiges Gedicht in elf Zeilen.
Aus einer der von Hesse individuell gestalteten Gedichtsammlungen, meist mit sechs oder zwölf Blättern, von denen sich in den bedeutenden Hesse-Sammlungen (siehe Mileck X-A) verschiedene Varianten finden.
Makelloser Zustand.
Glück
Solang du nach dem Glücke jagst,
Bist du nicht reif zum Glücklichsein,
Und wäre alles Liebste dein.
Solang du um Verlornes klagst
Und Ziele hast und rastlos bist,
Weißt du noch nicht, was Friede ist.
Erst wenn du jedem Wunsch entsagst,
Nicht Ziel mehr noch Begehren kennst,
Das Glück nicht mehr mit Namen nennst,
Dann reicht dir des Geschehens Flut
Nicht mehr ans Herz – und deine Seele ruht.

Enquiry