Wunderkammer

Pop Art? Weit verfehlt. Hierbei handelt es sich um ein Werbeplakat des frühen 20. Jahrhunderts, als Bauhaus, Neue Sachlichkeit und Art Déco, künstlerisch, stilistisch den Ton angaben. Von diesen vorherrschenden Kunstrichtungen ist unser Werk dominiert und nimmt auf verblüffende Weise die Werbeästhetik der Pop Art vorweg. Totale Harmonie zwischen Design und Typographie gelingt hier dem Graphikdesigner, Lucien Bernhard für Thomas Bräu, die drittälteste Brauerei Bayerns.

Daher ist es nicht verwunderlich, dass sich diese Lithographie im Besitz keines Geringeren als des legendären Modeschöpfers und Universalgenies Karl Lagerfeld befand. Denn Lagerfeld war ein leidenschaftlicher Sammler deutscher Reklameplakate aus der Zeit von 1900 bis 1914, die für ihn genau in dieser kurzen Zeitspanne „einen gewissen deutschen Esprit“ verkörperten.



Unter dem Pseudonym Lucian Bernhard gelangte der geborene Emil Kahn (1883 bis 1972) mit seinen einzigartigen Plakatentwürfen weltweit zu Ruhm. Hochgeschätzt wurden seine Arbeiten in der Kunstbranche, so dass sein Design u.a. auf der Documenta III in Kassel ausgestellt wurde.



Ein weiteres Exemplar dieser einzigartigen Plakatkunst, befindet sich in der Sammlung des V&A in London.

Enquiry